Blog meets Blog – ich darf euch vorstellen …

Hallo meine Lieben,

heute darf ich euch den Blog von Jasmin vorstellen:

Design JoLe

Liebe Jasmin, wer bist du? Stelle dich und deinen Blog doch den Lesern und mir kurz vor:

Ich bin Jasmin und Mama zweier Wirbelwinde, meine zwei Schlumpfenkinder. Gemeinsam mit dem Schlumpfenpapa leben wir am Rande der Lüneburger Heide.

Auf meinem Blog findest du das gesamte kreative Chaos meines Nähwahns. Genäht wird, je nach Laune, Kleidung für mich und die Schlumpfenkinder und Taschen. Neuerdings wird auch ab und an gewerkelt.

Mein Foto

 Wieso bloggst du über’s Nähen?

Der Anfangsgedanke war, ein Nähtagebuch zu haben. Einfach eine Sammlung meiner Werke. Außerdem hatte es mich genervt, immer Bilder übers Handy an meine Familie zu verschicken, die gerne wissen wollte, was ich so fabriziere.

Mittlerweile hat sich das Ganze weiter entwickelt. Es macht mich stolz, Lob und liebe Kommentare von anderen zu bekommen. Und ich freue mich über jeden einzelnen Leser meines Blogs.

 Wie bist Du auf den Namen Deines Blogs gekommen?

Da ich anfangs nur Kleidung für meine Jungs genäht habe, suchte ich hierzu eine Verbindung. Den Spitznamen „Schlumpfen“ habe ich bereits für meinen Großen genutzt. Und beim Kleinen ist er geblieben. Also stand schon mal das „Schlumpfenkinder“. Eine Suche bei Google zeigte dann, dass es bereits einige Spieleraccounts mit diesem Namen gab. Weshalb ich noch den Zusatz „JoLe“, die ersten beiden Buchstaben der Vornamen meiner Jungs, gewählt habe.

Das „Design JoLe“ kam mit der Erstellung meiner Labels. Dafür fand ich meinen Blognamen dann zu lang.

 Spannendes Thema: welche Nähmaschine nutzt du und vor allem wo nähst du?

Ich nähe und sticke mit der Brother Innovis 955. Und hoffentlich bald mit der Brother 1034 D. Ich warte jeden Tag auf die Lieferung.

Momentan nähe ich noch in der Küche. Die Nähutensilien lagern im Wohn- bzw. Schlafzimmer. Wir sind aber mit dem Büro am Umziehen. Wo ich dann auch meinen Nähbereich bekomme. Leider verzögerte sich das ganze.

Hand aufs Herz: Wie viele Meter Stoff lagern bei Dir zuhause?

Öhm, das weiß ich gar nicht so genau. Ich denke so 50m. Aufgeteilt in Baumwolle, Jersey, Fleece und Canvas.

Gibt es ein Stoffmotiv an dem du nicht vorbeigehen kannst, ohne den Stoff zu kaufen (Eulen, Vögel, …)?

An einem bestimmten Motiv kann ich das nicht ausmachen.

Es kommt aber vor, dass ich ein unbändiges „Haben-Wollen-Gefühl“ bekomme, wenn ich einen Stoff sehe.

 Hast du ein Streichelstöffchen, dass bisher noch unangetastet ist ?

Nein, was ich kaufe wird auch irgendwann vernäht .

Machst du am liebsten Fotos draußen, dekorierst du extra für dein Fotoshooting oder bevorzugst du einen neutralen Hintergrund?

Am liebsten Fotografiere ich draußen. Die Natur bietet die schönsten Hintergründe.

Für Taschen nutze ich z.B. gerne unseren Holzstapel.

Bei Innenfotos nutze ich unseren Laminatboden als Hintergrund. Extra dekoriert wird nicht .

Welche Software, Internetseiten nutzt du zum Bearbeiten deiner Fotos?

 Ich arbeite mit Gimp zur Bearbeitung meiner Fotos.

Mein Header habe ich mit canva erstellt.

Welche sind Deine drei  liebsten Freebooks?

„Puppi zieht sich an“ von Klimperklein. Da hier demnächst die nächste Krümelpuppe einziehen wird, werd ich nochmal in die Produktion gehen. Das Freebook und der Schnitt haben die bekannte Qualität von Paulines eBooks.

„HipBag“ von Schnabelina. Weil sie einfach perfekt ist, wenn frau nur das Wichtigste (Schlüssel, Handy, Portemonaie) mitnehmen muss. Toll sind auch die Variantionsmöglichkeiten. Mittlerweile auch in 3 verschiedenen Größen.

Hose kürzen mit Originalsaum“ von Pech & Schwefel, was eigentlich ein Tutorial ist. Trotzdem ist diese Möglichkeit einfach genial. Denn umgeschlagen-umgenähte Jeans sehen einfach nur bescheiden aus. Und jetzt muss ich meine zu langen Hosen nicht mehr krempeln.

Und welche sind Deine drei liebsten Schnittmuster?

Kalte Schulter“ von Leni Pepunkt. So gemütlich. Kaschiert toll den Bauch. Und kann, mit was drunter, zu jeder Jahreszeit getragen werden.

„Strampelhose“ von Klimperklein. Die Passform ist perfekt. Und das kleine Schlumpfenkind sieht einfach zu süß darin aus .

„TaschenspielerCD“ von Farbenmix. Jede Tasche für sich etwas besonderes. Und befriedigt meinen TaschenTick 😉

 Erzähle uns doch mal von einem Näh-Unfall. Was war das ärgerlichste, blödeste, was dir beim Nähen mal passiert ist und was hast du daraus gelernt?

Mir ist beim Besticken eines Kissens eine Ecke umgeschlagen. So dass auch durch diese Ecke gestickt wurde. glücklicherweise konnte ich das Kissen retten indem ich statt 50×50 einfach 40×40 in der Größe genommen habe. Seit dem wird 3 statt 2x kontrolliert, dass auch alles an seinem Platz ist.

 Und gibt es ein Projekt, daß Du unbedingt mal nähen willst, an das Du dich bisher aber noch nicht rangetraut hast?

Ja, ein großes Portemonaie. Schnitt und Anleitung für den Wildspitz sind auch bereits abgespeichert .

Liebe Jasmin, ich danke Dir für Deinen Besuch auf meinem Blog und den Einblick in Deinen Blog und Dein Leben!

Heute wird ausserdem noch von NähKäthe der Blog von Frau Nahtaktiv vorgestellt … schaut mal rein, es lohnt sich!

Advertisements

4 Gedanken zu “Blog meets Blog – ich darf euch vorstellen …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s