MMM Weihnachtskleid Sew Along 2015 – FINALE!

Hallo meine Lieben,

endlich kommen wir heute zum fünften und letzten Teil des Me Made Mittwoch Weihnachtskleid Sew Along 2015: FINALE!

Logo 2015 bb5

Zur Erinnerung meine persönliche Zusammenfassung:

Teil 1: Ich war sehr unentschlossen und hat eine lange Liste mit möglichen Kleidern. Zu lang! Das wurde mir sehr schnell klar.Hier nochmal meine Pinterest-Sammlung.

Teil 2: Ich habe meine Schnittmuster-Auswahl reduziert und es standen nur noch 6 bzw. 8 Kleider aus meinen vorhandenen Zeitschriften zur Auswahl. Und wie so oft treffen sich Schnitt und Stoff im Stoffladen. Die Entscheidung war getroffen.

Burda 12/2015 Modell 131 A

DSC01240

Teil 3: Die ersten Nähte waren gemacht und ich lag beruhigend gut in der Zeit, fertig geworden bin ich in diesem Zeitfenster aber trotzdem nicht.

Teil 4: Fast fertig …. dachte ich zumindest! Die kleine Lotta war mal wieder krank und meine Nähzeit abermals sehr eingeschränkt. Bei der finalen Anprobe des gesäumten Kleides im Nähkurs stellte sich heraus, daß ich einen der Abnäher auf dem Rücken um ca. 5 bis 10 cm zu weit unten eingezeichnet und auch genäht hatte. Was für ein Mist! Also musste ich den kompletten Abnäher auftrennen und neu nähen. Grundsätzlich nicht so ein großes Problem, aber das schwarze Nähgarn ist echt kaum vom Stoff zu unterscheiden und es war eine große Fummelei.

WKSA 151215

Und heute ist FINALE – Teil 5:

Fertig! Wir haben es gemeinsam geschafft. Wir haben alles gegeben und sehen einfach umwerfend aus.

Ich versuche mal meine Änderungen festzuhalten: den Rocksaum habe ich um gute 10 cm, entsprechend meiner Korpergröße, gekürzt.  Dadurch ist der Schlitz jetzt allerdings auch minimalistisch klein. Auf Haken und Öse habe ich verzichtet. Ich habe weder die Säume am Ärmel noch am Rocksaum von Hand genäht. Nach einer Nähprobe habe ich mich für einen Nähmaschinen-Rocksaum entschieden, da hat der Faulpelz gesiegt.

Und hier sind wir:

WKSA Finale 1.jpg

WKSA Finale 2.jpg

Momentan ist das Langarm-Bolero-Jäckchen lediglich zugeschnitten, das ist aber noch zu schaffen bis das Kleid an Weihnachten zum Einsatz kommt.

Meinen Plan ein weiteres Kleid zu nähen musste ich aufgeben. Dafür habe ich dann spontan beim Adventskalender Sew Along von leni.pepunkt mitgemacht und mir ein ‚Partykleid‘ genäht.  Also habe ich jetzt doch zwei Weihnachtskleider 🙂

WKSA Finale 6.jpg

Momentan sind für die Weihnachtsfeiertage ca. 10 Grad und über Mittag Sonnenschein für unsere Gegend gemeldet. Da kann ich evtl. sogar auf blickdichte Strumpfhosen verzichten und die etwas leichtere Variante wählen.

Mein Fazit: Danke! Danke für die Organisation, die Inspiration und die tolle Gemeinschaft. Ohne den WKSA hätte ich dieses Kleid nie, wirklich nie genäht. Und eigentlich war es ganz einfach zu nähen. Aber so ein Jerseykleid hat halt doch einen anderen Wohlfühlcharakter 😉

Mal sehen wie es mit mir und den Nicht-Jerseys weitergeht …

Eine gute Zeit und schöne Feiertage wünscht

Mamma Mia

P.S.: Bevor ich mich den Kleidern aus dem Haus wage, muss ich noch bügeln 😉 Und nochmal Fadenenden suchen gehen …. Und weil die kleine Lotta auch auf die Bilder wollte, hier ein paar Outtakes:

 

 

 

WKSA Finale 7 Outtake.jpg

 

 

 

 

WKSA – Teil 4

Hallo meine Lieben,

wie immer bin ich spät dran mit meinem Beitrag.

Diesmal geht es hierum:

13.12.2015 Teil 4

– Fertig. Mit Kleid 1, 2 und 3. Jetzt kann ich noch ein Jäckchen stricken, eine passende Tasche nähen und die letzten Weihnachtskekse backen.
– Puh, ich habe die knifflige Stelle gemeistert und bin wahnsinnig stolz auf mich. Nie hätte ich das gedacht.
– Jetzt aber los. Die letzten Geschenke besorgen, das Weihnachtsmenü planen und natürlich noch das Kleid säumen.

Tja, wo finde ich mich wieder?

Geschenke muss ich keine mehr besorgen, das Weihnachtsmenü fällt kindgerecht und somit unaufwendig aus. Das Kleid muss ich noch säumen, richtig! Ich musste um ca. 10 cm kürzen.

WKSA 151215

Also bin ich noch nicht fertig. An Kleid 2 oder gar 3 ist nicht zu denken, hier ist ein ständig wechselndes Krankenlager. Aber ein Bolero zum drüberziehen, da ich mich für die Kurzarmvariante entschieden habe, ist schon mal abgepaust. Fehlt also noch der Zuschnitt und das nähen. Zur Not findet sich sicherlich auch noch ein Strickjäckchen oder ein Blazer im Kleiderschrank.

Knifflige Stellen waren einige dabei, sind aber gemeistert dank der Unterstützung im Nähkurs. Bisserl stolz bin ich, denn ohne den WKSA hätte ich das Kleid nicht genäht. Schade ist nur, daß unsere Pläne gerade krankheitsbedingt am kippen sind. Die kleine Lotta ist hoch ansteckend und wer weiß ob wir verschont bleiben. Na ja, Kleid und Bolero möchte ich gerne fertig nähen, egal was kommt. Und ab Freitag starten wir in die Familienferienzeit und vielleicht öffnet sich mit der Unterstützung meines Mannes noch ein weiteres Zeitfenster für mich 🙂

Die Fortschritte der anderen Damen könnt ihr hier nachlesen.

Eine gute Zeit wünscht euch

Mamma Mia

MMM-Weihnachtskleid Sew Along Teil 3

Hallo meine Lieben,

fast hätte ich Teil 3 des MMM Weihnachtskleid Sew Along verpasst, oh je!

Logo 2015 bb5

06.12.2015 Teil 3
– Das Probemodell ist genäht und passt. Jetzt geht es weiter.
– Nichts passt. Der Schnitt nicht zu mir, der Stoff nicht zum Schnitt. Hilfe!!!
– Ach, alles nicht so schlimm. Weihnachten hat 3 Tage, ich nähe jetzt das 2. Kleid.

Also, da finde ich mich nicht wieder 😉 Zum einen nähe ich ja kein Probemodell, zum anderen finde ich, daß Stoff, Schnitt und ich ein gutes Gespann sind. Weihnachsten hat tatsächlich drei Tage und paralell versuche ein weiteres Kleid zu nähen. Wird ein Jerseykleid, aber nicht speziell für Weihnachten, deshalb auch nicht schlimm, wenn es nicht fertig wird.

Mein Zwischenstand:

Eigentlich könnte ich schon fertig sein, aber die fiesen Erkältungswellen legen unser Familienleben lahm und kürzen meine Nähzeit extrem. Aber ich liege gut in der Zeit und das beruhigt mich.

DSC01256

(Hier kommen die Bilder hin, wenn es denn endlich mal funktioniert …. grrr!)

DSC01257.JPG

Die Arme sind zugeschnitten und noch nicht eingesetzt, die Seitennähte und die Schlitze sind noch zu nähen und der Saum .

Ich denke, dass ich diese Woche noch fertig werde und ann mal nach einem passenden Blazer oder einer Strickjacke in meinem Kleiderschrank Ausschau halte, ansonsten habe ich ja noch ein bisserl Zeit mir was zu nähen. Und ein zweites ‚Weihnachtskleid‘ für mich habe ich ja auch noch in Arbeit und ein Kleidchen für die kleine Lotta …. ui, doch noch viel zu tun 😉

Ich entspanne jetzt erstmal bei den anderen Teilnehmern ….

Eine gute Zeit wünscht

Mamma Mia

MMM – WKSA Teil 2

Hallo meine Lieben,

heute berichte ich von Teil 2 des diesjährigen Weihnachtskleid Sew Along bei den MeMadeMittwoch-Damen (ich glaube, es ist kein Mann dabei, oder?)

Heute geht es darum:

 – Stoff- und Schnittvorstellung
– Hurra, ich habe genau den Stoff gefunden den ich mir vorgestellt habe. Der Schnitt passt auch  

   super dazu.
– Der Stoff ist toll, aber ich nehme doch lieber ein anderes Schnittmuster. Oder doch nicht?
– Was solls, ich kopiere den Schnitt und schneide gleich noch zu.
– Hilfe, der Stoff kommt nicht. Das Schnittmuster gefällt nicht mehr.

Also meine Auswahl an möglichen Schnitten war ja unendlich, zu sehen hier und bei Pinterest.

Ich habe es tatsächlich geschafft, meine Auswahl etwas zu reduzieren und bin dann auf folgende Kleider bzw. Zusammenstellungen gekommen:

Ottobre 05/2012

  • Nr. 3 Timeless and Cozy (Jerseytunika)
  • Nr. 16 Concierto (Jaquardkleid) in Kombination mit
  • Nr. 2 Warmly Wrapped (Wickeljacke)

Ottobre 05/2014

  • Nr. 5 New Bohéme (Jerseytunika)

Ottobre 05/2015

  • Nr. 10 Paisley Print (Sonntagskleid) in Kombination mit ????

fashion style

  • Nr. 11 Jerseykleid mit RV’s

Burda 12/2015

  • Cara Jerseykleid

Und wie es der Zufall wollte hatte ich am nächsten Tag 10 Minuten Zeit, um kurz in das Stoffgeschäft meines Vertrauens zu hüpfen … natürlich ohne meine tolle Liste!

Aber macht nix, wollte eigentlich nur wissen, wie sich Krepp anfühlt und wie die Auswahl ist, denn dann wären zwei weitere Modelle aus der Burda 12/2015 (Nr. 131 und 133) dazugekommen.

Krepp konnte die Verkäuferin mir nicht zeigen, aber eine Alternative, in schwarz mit grauem Muster.

Und so wird es das Kleid Nr. 131 A aus der Burda 12/2015, also die Kurzarmversion.

DSC01240.JPG

Damit ich nicht so arg friere aufgrund der Kurzarm-Version, stöbere ich mal in meinem Kleiderschrank bzw. bei übermäßigem Zeitangebot nähe ich eventuell noch was.

DSC01241.JPG

Schwarz und grau lässt sich leider sehr schlecht fotografieren, das erste Bild entspricht eher der Realität.

Der Stoff ist ein Traum! Nach einer Runde in der Waschmaschine war er Ruckzuck trocken und ich konnte abends im Nähkurs schon den Zuschnitt machen 🙂

Ich habe mir vorgenommen dieses Kleid zu meinem Abschlussprojekt im Nähkurs zu machen, zum einen ist vor Weihnachten unser letztes Treffen und zum anderen habe ich so schon den ein oder anderen Kniff gelernt, wenn ich an einer Stelle Unterstützung benötige.

Da ich dann also meine Nähzeit zu Hause nicht komplett für das Weihnachtskleid ‚opfern‘ muss, werde ich mir wohl noch eines der Jerseykleider nähen können. Das plane ich aber mal nicht mit ein, freue mich aber, wenn es klappt!

Luzie von ‚Mein wunderbarer Kleiderschrank‘ hat sich übrigens für den selben Schnitt entschieden 🙂

Was habe ich erledigt:

 – Stoff- und Schnittvorstellung
– Hurra, ich habe genau den Stoff gefunden den ich mir vorgestellt habe. Der Schnitt passt auch  

Das nächste Mal treffen wir uns ab dem 06.12.2015 😉

Ich wünsche euch eine gute Zeit

Mamma Mia

 

Creadienstag – 17.11.2015

Hallo zusammen,

unser diesjähriges Geburtstagsoutfit:

Geb-Outfit.jpg

Alle Sm sind aus der Ottobre Kids 04/2015, Nummer und Name muss ich euch nochmal raussuchen 😉

Und das hat die Oma geschenkt und die Mama, dank der vielen Inspirationen im Netz und beim creadienstag, etwas aufgehübscht:

Küche

Küche_1

Eine gute Zeit wünscht

Mamma Mia

MMM – Weihnachtskleid Sew Along 2015 -Inspiration und Rückblick

Logo 2015 bb5Hallo meine Lieben,

ich habe mich entschieden dieses Jahr so ‚richtig‘ beim MMM – Weihnachtskleid Sew Along mitzumachen.

Die letzten beiden Jahre mit Kind unter drei Jahren waren wir gemütlich zu Hause und ich habe mir allerhöchstens zum gemütlichen Brunch im Freundeskreis etwas bequemes genäht.

Dieses Jahr wagen wir es und gehen mit Lotta und Oma in ein örtliches Restaurant zum Mittagessen. Es gibt ein Weihnachtsbuffet und das Lokal ist auch eher ‚rustikal‘, aber trotzdem möchte ich mich ’schick‘ anziehen. Modern soll es sein und ach ja, danach möchte ich es auch mal wieder tragen können. Und am besten mit Stoff aus meinem viel zu großen Stofflager 🙂

Inspirationen habe ich mir auf Pinterest zusammengestellt, falls ihr mal schauen möchtet, daneben muss ich noch meine Schnittmuster-Hefte durchsehen.

MMM-Zeitschriften.jpg

(An dieser Stelle wollte ich euch ein Bild der in Frage kommenden Zeitschriften zeigen, aber es geht nicht 😦 …. stellt es euch bitte vor, probiere es weiter)

Also, eigentlich weiß ich noch gar nix!

Mal sehen …

Eine gute Zeit wünscht

Mamma Mia

creadienstag – 03.11.2015

Hallo meine Lieben,

den 200. CREADIENSTAG möchte ich mir natürlich nicht entgehen lassen!

Herzlichen Dank für die viele Mühe und die Organisation, die ein Linkparty so mit sich bringt.

Mit ist in den letzten Wochen nach ‚Frühjahrsputz‘, es wird geräumt und ausgemistet und zwar in allen Bereichen.

Ich liebe es Mode-Schmuck einzukaufen, obwohl ich mittlerweile nicht mehr so die Schmuck-Trägerin bin. Das liegt zum einen oft an den fehlenden Gelegenheiten, zum anderen an dem Chaos in meinen Beständen. Und wenn dann noch die kleine Lotta mir Ketten und Ohrringe regelrecht vom Leib reißt, da bleibe ich lieber bei meinen dezenten Echtschmuckstücken.

Zurück zum Chaos, das wollte ich ja bändigen. Ich besitze mehrere Schmuckschatullen, die stehen im Schrank damit das Tochterkind nicht darin stöbert, noch nicht. Der Faulpelz in mir sträubt sich dagegen den Schrank zu öffnen, Schmuck zu suchen, anzuziehen und die Schatullen wieder zu verstauen. Nach dem Tragen das ganze nochmal. Meine ‚Neuzugänge‘ habe ich deshalb kurzerhand auf einer Kommode im Schlafzimmer gesammelt, also Chaos.

Irgendwann habe ich einen Bilderrahmen im Barock-Stil gekauft und hatte bisher keine Verwendung dafür. Jetzt kam mir aber spontan eine Idee, angeregt von den vielen Pinterest-Ideen:

DIY-Schmuckständer

Und hier meine DIY-Anleitung:

(leider habe ich vergessen zwischendrin Bilder zu machen)

Einen Bilderrahmen auswählen.

Bilderrahmen öffnen, Glas-/Plastikscheibe entnehmen und in der Stoffrestekiste ein geeignetes Stück Stoff in entsprechender Größe suchen und ggfs. noch etwas zuschneiden

Ich habe einen grauen, etwas festeren, Jersey ausgesucht. Als Füllmaterial habe ich ein Stück von meiner alten Bügelbrettschaumstoffauflage benutzt. Diese habe ich ebenfalls in entsprechender Größe zugeschnitten.

Stoff und auch Füllmaterial etwas größer als die Scheibe zuschneiden, also so dass ein Rand übersteht.

Dann habe ich Stoff und Schaumstoff vor die Scheibe gelegt und alles wieder in den Bilderrahmen eingesetzt. Kurz die korrekte Lage von Stoff und Schaumstoff überprüft, Bilderrahmen verriegelt und aufgestellt.

Meinen Schmuck habe ich mit Stecknadeln festgepinnt, diese sind wirklich nur für Deko-Zwecke geeignet und nicht zum Nähen.

Alles in allem waren es wahrscheinlich gerade mal 5 Minuten Bastelzeit und davon habe ich für die Stoffauswahl am längsten benötigt 😉

Eine gute Zeit wünscht euch

Mamma Mia